.

Von der Kötnerstelle zum alternativen Gesundheitszentrum: Fast 430 Jahre Geschichte auf dem Luhmannshof Celle

Ein kleines Bauernhaus

Die Geschichte des Luhmannshofs in Celle beginnt schon im Jahr 1589, als die Familie Luhmann ein kleines Bauernhaus mit Selbstversorgergarten bewirtschaftete. Diese Kötnerstelle sicherte also nicht den Unterhalt der Familie, sondern der Kothsass übte einen anderen Hauptberuf aus. Die Landwirtschaft wurde nebenberuflich betrieben.
Der Luhmannshof steht in einem der ältesten Stadtteile Celles, denn Klein Hehlen wurde im Jahr 1939 eingemeindet.

Familie Ripke

Landwirtschaft auf dem Luhmannshof

  • 1956: landwirtschaftlicher Betrieb mit Kühen, Schweinen, Hühnern und Ackerbau
  • 1972: Abschaffung des Kuhbestandes, Beginn der Schweinemehrung
  • 1988: letzter Generationswechsel
  • 1991: Aufgabe der Landwirtschaft

Pensionsgäste auf dem Luhmannshof

1993-2004 wurde aus dem Luhmannshof Celle eine Pension mit Frühstück. Ab 2005 wurden möblierte Zimmer mit Bad an Schüler und Wochenendheimfahrer vermietet.

Familie Ripke, die Eigentümer vom Luhmannshof Celle

Schon im 18. Jahrhundert wechselte der Familienname durch Einheirat von Luhmann zu Ripke. Der Hof wurde aber unter dem alten Namen weiter geführt. Heiner Ripke, der heutige Eigentümer, arbeitet als Angestellter. Seine Frau Petra Ripke ist Erzieherin. Aber auch ihre Kinder Insa-Marleen, Tim-Niklas und Jan-Philipp Ripke waren an den Überlegungen zur Umgestaltung des Familienanwesens beteiligt. Gemeinsam stellte sich die Familie die Frage, ob der Hof verkauft oder einer neuen Bestimmung zugeführt werden sollte ...

Eine neue Bestimmung

So entstand bereits im Jahr 2016 die Idee, den Luhmannshof Celle in etwas völlig Neues umzuwandeln! Im Jahr 2018 beginnt der Umbau in ein alternatives Wohlfühl- & Gesundheitszentrum! Auf 615 m² ehemaligen landwirtschaftlichen Wirtschaftsgebäuden entsteht hier ein Kompetenzzentrum für alternative Heilmethoden auf komprimierter Fläche. So etwas ist in der ganzen Celler Region einmalig! Das Raumangebot an Praxis- und Seminarräumen steht zur Vermietung und beinhaltet außerdem Ateliers, ein Café und einen Kunsthandwerkermarkt. Von der Kötnerstelle zum alternativen Gesundheitszentrum: Nach fast 430 Jahren Geschichte ist das die neue Bestimmung für den Luhmannshof!

 

 

.

xxnoxx_zaehler